Der Nordea 1 – Stable Return Fund im Kontext des Jahresverlaufs 2022

Wie am untenstehenden Graph zu sehen ist, war das Jahr 2022 bisher ein schreckliches Jahr für die globalen Finanzmärkte. Alle Anlageklassen fuhren zweistellige Verluste ein, wobei der Ausverkauf mit einer hohen Korrelation zwischen allen traditionellen Anlageklassen erfolgte und es insofern kein sogenanntes „Safe Haven“ Investment gab. Auch der Nordea 1 – Stable Return Fund (SRF) hat im bisherigen Jahresverlauf in seiner BI-EUR-Aktienklasse eine Wertentwicklung von -11,86% erzielt (Stand 11.10.22).

Quelle: Nordea Investment Funds S.A. Beobachtungszeitraum: 31.12.2021 – 11.10.2022. Performance in EUR und basierend auf täglichen Beobachtungswerten. Die dargestellte Wertentwicklung ist historisch; Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verläßlicher Richtwert für zukünftige Erträge und Anleger erhalten möglicherweise nicht den vollen Anlagebetrag zurück. Der Wert der Anteile kann je nach Anlagepolitik des Teilfonds stark schwanken und wird nicht gewährleistet, es kann zu einem teilweisen oder vollständigen Wertverlust kommen.

Vor diesem Hintergrund wird ersichtlich, dass wir trotz der auf absoluter Basis negativen Performance des Fonds, mit der wir natürlich ebenfalls nicht vollständig zufrieden sein können, auf relativer Basis trotzdem akzeptabel abgeschnitten haben. Dies gilt sowohl im Vergleich zu jeder der traditionellen Anlageklassen alleine (bspw. Aktien, hochqualitative Staatsanleihen, Credit-Anleihen), aber auch im Vergleich zu traditionellen 60/40 Portfolios.

Wir sind uns bewusst, dass der SRF vor allem auf das Thema Kapitalerhaltung ausgerichtet ist und wir trotz des auf relativer Basis akzeptablen Ergebnisses in der Tat im bisherigen Jahresverlauf eine etwas höhere Partizipationsrate an den fallenden Märkten hatten als in der Vergangenheit. Was ist also der Grund hierfür?

Was wir seit Jahresbeginn gesehen haben, ist anders. Erstens, weil wir noch nie eine so hohe Abwärtskorrelation zwischen Aktien und Anleihen gesehen haben. Zweitens, weil hochqualitative Staatsanleihen (Duration) genauso stark ausverkauft wurden wie Aktien. Und drittens, weil wir einige unserer proprietären alternativen Risikoprämien-Strategien im aktuellen Umfeld ihre Unterstützung nicht in dem Maße entfalten konnten, wie wir es in der Vergangenheit gesehen haben:

Quelle: Nordea Investment Management AB. Wertentwicklungsbeiträge basierend auf der Nordea Stable Return Diversified Growth Strategy. Die Wertentwicklungszahlen sind vor Gebühren. Stand 10.10.2022. Performance in EUR und basierend auf täglichen Beobachtungswerten. Die dargestellte Wertentwicklung ist historisch; Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verläßlicher Richtwert für zukünftige Erträge und Anleger erhalten möglicherweise nicht den vollen Anlagebetrag zurück.

Um es klar zu sagen: Der Einsatz unserer alternativen defensiven Renditetreiber hat sich im bisherigen Jahresverlauf positiv bemerkbar gemacht und sie konnten Schutz und Diversifikation für das Portfolio bieten (bspw. die sog. Strategie der Low-Risk Anomalie bzw. auch unsere defensive Währungsstrategie). Allerdings war dies nicht im gewohnten Umfang der Fall, bspw. im Vergleich zum durch Covid-19 ausgelösten Ausverkauf im 1. Quartal 2020. Dies lag an den spezifischen Sondersituationen im bisherigen Jahresverlauf (wie bereits oben erwähnt), aber auch an den speziellen Marktumständen ausgelöst durch den russischen Einmarsch in der Ukraine. Trotzdem ist es jedoch so, dass die negative absolute Performance vor allem den traditionellen Komponenten des Portfolios zugeordnet werden kann (d.h. Aktienbeta und Duration), während die proprietären alternativen defensiven Komponenten dem zumindest teilweise entgegenwirken konnten.

Das Management-Team hat im Jahresverlauf entsprechende Maßnahmen ergriffen, die Schutzwirkung dieser alternativen defensiven Komponenten weiter zu erhöhen. Hierzu zählen Anpassungen im Rahmen der defensiven Währungsstrategie des Portfolios (bspw. die Stärkung der Long USD/Short EUR Positionierung) sowie die Erhöhung der Allokation in unsere Strategie der sog. Low-Risk Anomalie, da wir der Meinung sind, dass die Gründe für die hervorragende Performance dieser Strategie im bisherigen Jahresverlauf auch mit Blick nach vorne im aktuellen Marktumfeld weiterhin gegeben sind (hohe Preismacht unserer stabilen Aktien zur Bewältigung der Inflation, widerstandsfähigere und attraktivere Fundamentaldaten zur Bewältigung einer potenziellen Rezession).

Ausblick – Wohin bewegen wir uns?

Das Management-Team verwaltet das Portfolio nicht nach makroökonomischen Top-Down-Ansichten und versucht auch nicht den Markt hinsichtlich einer Über-/Untergewichtung der defensiven bzw. aggressiven Komponenten des Portfolio zu timen. Stattdessen verfolgt es weiterhin den seit der langen Historie des Fonds erprobten Ansatz der risikobalancierten Investmentphilosophie, in dem die Allokation der aggressiven/defensiven Risikoprämien des Fonds in ein auf Basis des Risikos ausgeglichenes Verhältnis gebracht wird.

Vor diesem Hintergrund glauben wir, dass die massive Verkaufswelle, die wir in den ersten 10 Monaten des Jahres 2022 erlebt haben, hauptsächlich eine Neubewertung von Vermögenswerten aufgrund höherer Zinsen war, die darauf abzielen, die Inflation zu kontrollieren. Dies hat jedoch weder die Gewinne, noch die ausgeglichenen Bilanzen oder die Ausfallraten negativ beeinträchtigt.

Obwohl es schmerzhaft war, ist das Multi-Assets-Team von Nordea in der Regel weniger besorgt über diese Art von Marktrückgängen, da sie die erwarteten Renditen nicht bedrohen, sondern tatsächlich erhöhen. Vor diesem Hintergrund sind die langfristig erwarteten Renditen für Risikoprämien aus den Bereichen Aktienbeta und Duration in den ersten 9 Monaten des Jahres 2022 deutlich gestiegen, was ebenfalls die erwarteten Renditen des Portfolios deutlich anstiegen ließ. Mit Blick auf die kommenden Monate könnte sich diese Preiskorrektur des Marktes (welche sich überwiegend nicht in den Fundamentaldaten widerspiegelt) daher tatsächlich als gute Einstiegsgelegenheit erweisen.

Die genannten Teilfonds sind Teil von Nordea 1, SICAV, einer offenen Investmentgesellschaft luxemburgischen Rechts, welcher der EG-Richtlinie 2009/65/EG vom 13 Juli 2009 entspricht.Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um Werbematerial, es enthält daher nicht alle relevanten Informationen zu den erwähnten Teilfonds. Jede Entscheidung, in den Teilfonds anzulegen, sollte auf der Grundlage des aktuellen Verkaufsprospekts und der Wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) getroffen werden. Die genannten Dokumente, sowie die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte sind in elektronischer Form auf Englisch und in der jeweiligen Sprache der Länder in denen die genannte SICAV auf Anfrage unentgeltlich bei Nordea Investment Funds S.A., 562, rue de Neudorf, P.O. Box 782, L-2017 Luxemburg, auf www.nordea.lu oder bei der Informationsstelle in Deutschland, Société Générale S.A. Frankfurt Branch, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich. Kopien in Papierform der vorgenannten Dokumente stehen Ihnen auch hier zur Verfügung.

Anlagen in Derivaten und Fremdwährungsanlagen können erheblichen Schwankungen unterliegen, die die Wertentwicklung der Anlage beeinträchtigen können. Anlagen in Schwellenländern sind mit einem erhöhten Risiko verbunden. Der Wert von Anteilen kann je nach Anlagepolitik des Teilfonds stark schwanken und kann nicht gewährleistet werden.

Anlagen in von Banken begebenen Aktien oder Schuldtiteln können gegebenenfalls in den Anwendungsbereich des in der EU Richtlinie 2014/59/EU vorgesehenen Bail-in-Mechanismus fallen (d.h. dass bei einer Sanierung oder Abwicklung des rückzahlungspflichtigen Instituts solche Aktien und Schuldtitel abgeschrieben bzw. wertberichtigt werden, um sicherzustellen, dass entsprechend ungesicherte Gläubiger eines Instituts angemessene Verluste tragen).

Angaben zu weiteren Risiken in Verbindung mit den genannten Teilfonds entnehmen Sie bitte den Wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), die wie oben beschrieben erhältlich sind.

Bei dem beworbenen Investment handelt es sich um den Erwerb von Anteilen oder Aktien an einem Teilfonds und nicht um die jeweilig von dem/den Teilfonds gehaltenen (Einzel-)Investments, wie beispielsweise Unternehmensaktien.

Nordea Investment Funds S.A. hat beschlossen, die Kosten für Research zu tragen, das heißt, diese Kosten werden von bestehenden Gebührenstrukturen (wie Management- oder Verwaltungsgebühren) gedeckt.

Nordea Investment Funds S.A. veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen.

Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in englischer Sprache unter folgendem Link verfügbar: https://www.nordea.lu/documents/engagement-policy/EP_eng_INT.pdf/.

Nordea Investment Funds S.A. kann, auf Basis von Artikel 93a der EU-Direktive 2009/65/EC, die Beendigung der Marketingaktivitäten seiner (Teil-)Fonds im jeweiligen EU-Vertriebsland beschließen.

Herausgegeben von Nordea Investment Funds S.A. 562, rue de Neudorf, P.O. Box 782, L-2017 Luxemburg, einer von der Commission de Surveillance du Secteur Financier in Luxemburg genehmigten Verwaltungsgesellschaft.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Anlageberater – er berät Sie als ein von Nordea Investment Funds S.A. unabhängiger Berater.

Quelle (falls nicht anders angegeben): Nordea Investment Funds S.A

Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Nordea Investment Funds S.A.

Dieses Dokument darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden und ist nicht für Privatanleger bestimmt. Es enthält Informationen für institutionelle Anleger und Anlageberater und ist nicht zur allgemeinen Veröffentlichung bestimmt.

Die Bezugnahme auf einzelne Unternehmen oder Investments innerhalb dieses Dokuments darf nicht als Empfehlung gegenüber dem Anleger aufgefasst werden, die entsprechenden Wertpapiere zu kaufen oder zu verkaufen, sondern dient ausschließlich illustrativen Zwecken. Der Grad der individuellen Steuerbelastung ist unterschiedlich und kann sich in der Zukunft ändern.