Von wegen vorübergehende Inflation

Der Anstieg der deutschen Verbraucherpreise war zuletzt so steil wie seit 42 Jahren nicht. Der Höhepunkt steht wahrscheinlich noch bevor.

Jetzt ist es offiziell: Die deutsche Inflation hat die höchste Rate seit den 1970er Jahren erreicht. Wie in anderen Ländern muss man weit zurück in die Wirtschaftsgeschichte blicken, um vergleichbare Verbraucherpreiserhöhungen zu finden, wie sie Wladimir Putins Krieg gegen die Ukraine und die anhaltenden Lieferschwierigkeiten im Windschatten der Covid-Pandemie hervorgerufen haben. Im März 2022 sind die Lebenshaltungskosten in Deutschland nach hiesiger Messmethode auf dem besten Weg, um 7,3 Prozent zu steigen. Bei der EU-weit harmonisierten Messgröße lag der Anstieg im Jahresvergleich für Deutschland mit 7,6 Prozent sogar noch etwas höher. Dies ist der höchste Anstieg seit März 1974. Spitzfindige mögen argumentieren, dass zahlreiche sowohl gesamtwirtschaftliche wie auch methodische Veränderungen im Laufe der Jahre den Informationsgehalt solcher Vergleiche einschränken. Im Großen und Ganzen lässt sich jedoch längst nicht mehr leugnen, dass sich die Inflation beschleunigt hat und dies wahrscheinlich noch eine ganze Weile tun wird.